NERO [new dimensions]

Nothing | Everything | Realization | Otherside

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

November 2017

MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kalender Kalender

Die neuesten Themen

» Nico's Wohngemeinschaft
Di 21 Feb 2012, 22:53 von Nico

» Arztpraxis: Dr. med. Michael Meyer
So 19 Feb 2012, 23:56 von Nika

» Besuch
So 05 Feb 2012, 11:26 von Julia

» Julia´s Wohnung
Mo 30 Jan 2012, 15:52 von Julia

» ~Tami's Zimmer~
Mi 25 Jan 2012, 13:28 von Julia

» Bar Sanguis
So 22 Jan 2012, 20:36 von Nika

» ~Tami~
So 22 Jan 2012, 00:57 von Hauptadministrator

» Luca
Sa 21 Jan 2012, 13:24 von Hauptadministrator

» Julia Diedrich
Sa 21 Jan 2012, 13:17 von Hauptadministrator

» Nikas Wohngemeinschaft.
Mo 16 Jan 2012, 00:55 von Nico

Informationen

So 08 Jan 2012, 03:25 von Hauptadministrator

Dies ist ein RPG (Rollplay Game) in dem dir die Möglichkeit geboten wird einen Charakter nach deinen Wünschen zu gestalten.
Dieses RPG basiert auf dem echten Leben und spielt in Deutschland mit dem Stand der heutigen Zeit.
Dir wird hier die Möglichkeit geboten dein Leben nach deinen Wünschen zu verfassen.
Es ist egal ob du als kleines Kind startest oder bereits erwachsen bist.




    Nico's Wohngemeinschaft

    Austausch

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nika am So 19 Feb 2012, 20:43

    Je länger ich in seinen Armen lag,desto heftiger weinte ich. Mein zierlicher Körper wurde von Schluchzern geschüttelt,es schien kein Ende nehmen zu wollen. Selbst Nicos gutes Zureden und seine Liebesschwüre brachten diesmal nichts. Ich hasste es,nicht zu wissen,woran ich war. Ich hasste es,mich in diesem seltsamen Zustand zu befinden. Ich hasste es,dass ich ihm zur Last fiel. In dem Augenblick,als ich Nico ebenso meine unsterbliche Liebe gestehen wollte,überrollte mich eine Woge der Übelkeit. Ohne ein weiteres Wort zu verschwenden,löste ich mich aus seiner Umarmung,sprang aus dem Bett und eilte ins Badezimmer. Dort angekommen blieb mir noch genügend Zeit auf die Knie zu falle und mich über die Schüssel zu beugen. Warum musste es jeden Morgen dasselbe sein?

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nico am So 19 Feb 2012, 20:51

    Schnell war ich auch aufgesprungen und eilte Nika hinterher. Ich ließ mich neben ihr nieder, hielt ihr die blonden Locken aus dem Gesicht. Ich seufzte besorgt. "Vielleicht sollten wir endlich zum Arzt gehen? Es hält doch bereits ein paar Wochen an." Mit einer Hand strich ich beruhigend über ihren Rücken.

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nika am So 19 Feb 2012, 21:18

    Oh Gott.. Es war unglaublich erniedrigend, hier vor der Toilettenschüssel zu knien und mein gesamtes Frühstück zu erbrechen. Noch immer weinte ich. Es war so furchtbar! Nach einigen Minuten der Qual befand sich nichts mehr in meinem Magen,das ich erbrechen hätte können.
    Ich betätigte die Spülung,griff nach etwas Toilettenpapier und wischte mir den Mund ab.
    Kraftlos ließ ich mich an Nicos breite Brust sinken.." Ich glaube..das wäre eine gute Idee..",brachte ich mit dünner Stimme hervor.." Bringst du mir mein Handy? Dann mache ich schnell einen Termin..."

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nico am So 19 Feb 2012, 21:29

    Ich drückte sie an mich, wollte sie mit meinem muskulösen Körper vor allem Übel beschützen, auch von diesen Symptomen, die sie hatte und uns keinen wirklichen Hinweis gaben. Ich griff in die Tasche meiner schwarzen Jogginghose und holte das rosane Samsung hervor. "Hab schon dran gedacht, als du ins Bad gestürmt bist." Ich hielt ihr das Handy hin. "Oder soll ich lieber anrufen?"

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nika am So 19 Feb 2012, 21:44

    Wieder überrollte mich eine Woge der Übelkeit. Leidend stöhnte ich auf.." Mach du es besser...ich glaube nicht,dass ich derzeit dazu in der Lage bin!"
    Kurz darauf befand sich mein Kopf erneut über der Schüssel. Hoffentlich hörte es bald auf..Ich konnte es nicht ausstehen,dass ich keine Luft schnappen konnte,wenn ich mich übergab..Dies löste schon beinahe Panikattacken bei mir aus. Nach dem ich nun wirklich meinen gesamten Magen entleert hatte,stand ich schwankend auf,spülte ab,drehte mich zum Waschbecken um und putzte mir ausgiebig die Zähne.

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nico am So 19 Feb 2012, 22:09

    Schnell hatte ich die Nummer des Arztes, die ich schon auswendig kannte, in das Handy eingegeben. Es klingelte. Nach einer gefühlten Ewigkeit war die Sprechstundenhilfe an das Telefon der Arztpraxis gegangen.

    "Hier die Arztpraxis von Herrn Michael Meyer, was kann ich für sie tun?"
    "Guten Morgen. Ich hätte gerne einen Termin für Nika von Lichtenstein, wann wäre denn der frühste, den man bekommen könnte."
    "Wir hätten heute noch einen Termin frei. Acht Uhr dreißig."
    "Klingt gut. Tragen sie bitte den Termin ein."
    "Von Lichtenstein?"
    "Genau."
    "Okay, erledigt."
    "Danke. Tschüss."

    Die Sprechstundenhilfe legte auf und ich tat es ihr gleich. "So. Schatz? Du hast einen Termin um acht Uhr dreißig." Ich lächelte. Dann steckte ich das Telefon wieder in meine Hosentasche. Ich zog Nika zu mir und gab ihr einen Kuss auf die Wange, da sie noch Zähne putzte. "Dann wissen wir bald, was du hast. Und ich komme mit und halte Händchen."

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nika am So 19 Feb 2012, 22:26

    Ich hörte nur mit einem Ohr zu. Zu sehr war ich von meinen eigenen Gedanken abgelenkt. Was könnte ich wohl haben? Und warum brach es stets morgens aus? Leicht lächelte ich ,als Nico mir einen Kuss auf die Wange drückte."Ist gut. Danke dir.." ,murmelte ich mit dem Mund voller Zahnpasta. Wenige Augenblicke später spuckte ich diese aus,drehte den Wasserhahn auf und wusch mir das Gesicht. " Gott! Das hatte ich bitter nötig gehabt!!".
    Lächelnd wandte ich mich wieder Nico zu,legte die Arme um seine Taille und drückte ihm einen Zahnpastakuss auf,bevor ich wieder in seinem Zimmer verschwand,um mich anzukleiden. Immerhin mussten wir bald los,wenn wir den Termin einhalten wollten. "Nico? Beeilst du dich?",rief ich durch die Wohnung. Bereits jetzt ging es mir etwas besser. Hoffentlich hielt dieser Zustand an. Rasch schlüpfte ich in meine Jeans,welche enger saß ,als noch einen Monat zuvor und streifte mir eins von Nicos schwarzen Hemden über. Ich liebte es einfach, in seinen Klamotten rumzulaufen. In jenen fühlte ich mich so weiblich und klein.

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nico am So 19 Feb 2012, 22:48

    Ich tapste ihr nach und stand nun auch wieder in meinem Zimmer, in dem sich Nika gerade umgezogen hatte. Ich fand es immer noch unheimlich erregend, wenn ich sie in meinen Klamotten sah. Ich lächelte. Wenigstens schien es ihr für den Moment etwas besser zu gehen. Ich schmiss meine Jogginghose aufs Bett, schlüpfte in meine schwarze Jeans, zog mir ein schwarzes T-Shirt an und warf mir ein grause, kariertes Hemd über. Ich zupfte mein Oberteil noch kurz zurecht. "So. Meinetwegen können wir los." Ich hielt ihr meine Hand hin. "Patsche-Händchen."

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nika am So 19 Feb 2012, 22:57

    Brav,wie Nico es wollte,reichte ich ihm mein 'Patsche-Händchen'. Noch immer musste ich über diesen Begriff schmunzeln. Es war einfach zu niedlich,wenn dieser Riese ihn verwendete!Bevor wir die Wohnung verließen griff ich nach meinem Geldbeutel,verstaute ihn in meiner Handtasche und verschwand anschließend gemeinsam mit Nico durch die Tür.

    ~weg~

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nika am Mo 20 Feb 2012, 00:00

    Sobald wir zuhause angelangt waren,kickte ich meine Schuhe in Nicos Zimmer,fischte den Schwangerschaftstest,den wir unterwegs besorgt hatten, aus meiner Handtasche und schmiss diese dann in eine Ecke. Ich verschwand im Bad und verwendete den Test. Bleich wie die Wand kam ich wieder hinaus und war bereit die nächsten 3 Minuten die Qualen des Wartens gemeinsam mit Nico durchzustehen. Unsicher griff ich wie bereits zuvor in der Arztpraxis nach seiner Hand und lehnte mich an ihn,während ich auf den Test starrte. Sollte er sich blau verfärben,so würden wir ein Kind erwarten..

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nico am Mo 20 Feb 2012, 00:12

    Mit dem Schwangerschaftstest in der Hand kam Nika aus dem Badezimmer, griff nach meiner Hand und lehnte sich an mich. Meine eine Hand griff die ihre fest und mein Arm legte sich um sie und gab ihr noch extra Halt. Nun zitterten und vibrierten meine Muskeln vor Spannung; das Ergebnis dieses Schwangerschaftstests würde unsere Zukunft bedeutend verändern und sie zum greifen Nah bringen und das in wenigen Atemzügen. "Schatz? Ich liebe dich und ich werde dich immer lieben." Ich musste diese Worte jetzt los werden. "Und egal was dieser Teststreifen aussagen wird: Ich werde bei dir bleiben, für immer." Ich drückte ihr einen Kuss auf den Schof.

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nika am Mo 20 Feb 2012, 00:18

    Ein glückliches Lächeln schlich sich auf meine Lippen. Nico sagte genau das,was ich hören wollte..Doch das Beste: Er klang ehrlich. Er sprach diese Wort nicht einfach daher. Nein,er meinte,was er sagte. Tränen schimmerten in meinen langen Wimpern,als ich mich noch fester an ihn schmiegte und meine Nasenspitze an seiner Brust rieb. "Ich liebe dich auch..und werde dich immer lieben,komme,was wolle." Ich warf einen Blick auf den Test. Die 3 Minuten waren vorbei. Das Warten hatte ein Ende. Der Streifen war...blau. Ich war schwanger. In mir wuchs ein neues Leben heran. Unser Kind. Hoffentlich fiel ich nicht in Ohnmacht..

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nico am Mo 20 Feb 2012, 00:32

    Ich hob ihre Hand mit dem Test an und begutachtete diesen. Blau. Ich wurde Vater. Auf einmal schien alles so weit entfernt, so unfassbar. Und doch war ich erleichtert. Ich lächelte, schob meine Finger unter ihr Kinn und hob ihren Kopf so an, damit sie mich anblicken konnte. "Du wirst eine wunderbare Mutter sein." Ich küsste sie unglaublich zärtlich. In meinen Worten schwang Freude mit und väterlicher Stolz.

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nika am Mo 20 Feb 2012, 00:37

    Ich klammerte mich wie eine Ertrinkende an Nicos breite Schultern,als er mich zärtlich küsste,dass es mir die Tränen in die Augen trieb." Und du wirst ein wunderbarer Vater sein!"
    Meine Arme schlangen sich um seinen Hals,ich stellte mich auf die Zehenspitze und vertiefte den Kuss.Wer hätte gedacht,dass ein Jungspund wie Nico derart auf einen positiven Schwangerschaft reagieren würde? Nun ja...Nico war auch alles andere als normal.. Also dürfte seine Reaktion dann für seine Verhältnisse normal sein? Wen störte es? Wir wurden Eltern!

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Nico am Di 21 Feb 2012, 22:53

    Ich löste den Kuss und lächelte sie an. Dann legte ich meine Stirn an die ihre. Meine Hand streichelte sanft über ihren Bauch. "Ich liebe dich." Ich presste meine Lippen auf ihre Stirn. "Wir werden Eltern."

    Gesponserte Inhalte

    Re: Nico's Wohngemeinschaft

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 24 Nov 2017, 21:11