NERO [new dimensions]

Nothing | Everything | Realization | Otherside

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

November 2017

MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kalender Kalender

Die neuesten Themen

» Nico's Wohngemeinschaft
Di 21 Feb 2012, 22:53 von Nico

» Arztpraxis: Dr. med. Michael Meyer
So 19 Feb 2012, 23:56 von Nika

» Besuch
So 05 Feb 2012, 11:26 von Julia

» Julia´s Wohnung
Mo 30 Jan 2012, 15:52 von Julia

» ~Tami's Zimmer~
Mi 25 Jan 2012, 13:28 von Julia

» Bar Sanguis
So 22 Jan 2012, 20:36 von Nika

» ~Tami~
So 22 Jan 2012, 00:57 von Hauptadministrator

» Luca
Sa 21 Jan 2012, 13:24 von Hauptadministrator

» Julia Diedrich
Sa 21 Jan 2012, 13:17 von Hauptadministrator

» Nikas Wohngemeinschaft.
Mo 16 Jan 2012, 00:55 von Nico

Informationen

So 08 Jan 2012, 03:25 von Hauptadministrator

Dies ist ein RPG (Rollplay Game) in dem dir die Möglichkeit geboten wird einen Charakter nach deinen Wünschen zu gestalten.
Dieses RPG basiert auf dem echten Leben und spielt in Deutschland mit dem Stand der heutigen Zeit.
Dir wird hier die Möglichkeit geboten dein Leben nach deinen Wünschen zu verfassen.
Es ist egal ob du als kleines Kind startest oder bereits erwachsen bist.




    Bar Sanguis

    Austausch

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nico am Mo 16 Jan 2012, 23:50

    "Liebend gerne." Und schon dehnte ich sie wieder. Ich zog die Luft scharf ein, als ich wieder von ihrer Enge in empfang genommen wurde. Schließlich biss ich mir auf die Unterlippe um nicht allzu laut zu sein. Mit einem harten Stoß, der die Wand hinter Nika zum zittern und beben brachte, versenkte ich mich vollständig in ihr. Diesmal konnte ich selbst nicht warten.

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nika am Mo 16 Jan 2012, 23:52

    Bevor es zu spät war,setzte die Vernunft noch rechtzeitig ein. "Nico...",stöhnte ich gequält. Ich wollte nicht,dass er aufhörte. Es war zu herrlich hart von ihm genommen zu werden. Doch noch einmal ungeschützten Verkehr konnten wir uns nicht erlauben. " Wenn keiner von uns beiden ein Kondom hat,müssen wir aufhören..." Am liebsten hätte ich mich für diese Worte geohrfeigt...

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nico am Di 17 Jan 2012, 00:24

    Am liebsten hätte ich einfach weiter gemacht. Aber sie hatte ja recht. Man sollte den Teufel nicht an die Wand malen. Ich Zog mich wieder aus ihr heraus, gab dabei ein leises stöhnen von mir. Ich griff in meine hintere Hosentasche. Eigentlich müsste da doch ein... ich hatte es! Ich zerriss die Verpackung mit den Zähnen, natürlich darauf achtend, dass dem Kondom nichts passierte. Schließlich rollte ich das Kondom über mir aus. Die Verhütung war somit gewährleistet. "Zufrieden?" Ich lächelte. Meine Lippen legten sich auf ihren Hals und ich küsst sie dort, dann unternahm ich die Prezodur von eben: Langsam eindringen und dehnen, zumindes für die ersten Zentimeter und dann kräftig in ihr versenken. Und schon wieder bebte die Wand der Kabine.

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nika am Di 17 Jan 2012, 10:27

    So schnell konnte ein Mensch sich bewegen? Verwunderlich. Von der Lust getrieben ging es anscheinend schneller als gewöhnlich. Beschweren würde ich mich sicherlich nicht. Glückselig seufzte ich auf,als er sich wieder heftig in mir versenkte. Nur mühsam konnte ich ein lautes Aufstöhnen verhindern. Ich war derart in meiner Lust gefangen,dass sich meine Nägel tiefer in seine Haut krallten und ich beinahe nicht mitbekommen,dass sich die Türe öffnete..Verdammt..Das war nicht gut..Es war eigentlich,dass man uns erwischte.

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nico am Di 17 Jan 2012, 10:40

    Beinahe hätte ich die Tür nicht gehört und ich hätte meine Hüfte zurück gleiten lassen und mich wieder in sie gerammt. Doch ich hatte die Tür glücklicherweise gehört und so verharrte ich für den Augenblick, weiterhin tief in ihr. Ich traute mich nicht einmal mich zurück zu ziehen, vieleicht hätte es Geräusche gemacht. Ich versuchte meine Atmung zu normalisieren, denn sie hatte sich in ein Keuchen verwandelt.

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nika am Di 17 Jan 2012, 10:51

    War es seltsam,dass ich die Situation,in der wir uns befanden,unterhaltsam fand? Nur mit Mühe konnte ich mir ein Kicher verkneifen,während die Person,die soeben die Toilette betreten hatte, anscheinend zum Waschbecken,es andrehte und was-weiß-ich tat.
    Grinsend legte ich den Kopf in Nacken,zog Nicos Gesicht zu mir hinab und küsste ihn provozierend. EIgentlich war mir die Anwesenheit der Person egal. Ich wollte weiter machen. Es war wie eine Qual einfach aufhören zu müssen. Sehnsüchtig biss ich in seine Unterlippe,neckte seine Mundwinkel.

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nico am Di 17 Jan 2012, 11:02

    Ich keuchte leise auf. Anscheinend wollte sie weiter machen - war ihr die Person wirklich so egal? Aber nagut. So wie sie mich provozierte und neckte konnte ich nicht widerstehen. Ich unterdrückte mein Stöhnen, meine Hüfte glitt zurück und wieder stieß ich mich in sie. Ich erwiederte ihren Kuss und ließ meine Zunge in sie gleiten und ahmte meine Hüftbewegungen nach, die einen gleichmäßigen Rytmus angenommen hatten.

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nika am Di 17 Jan 2012, 11:17

    Hätte ich ihn besser nicht provozieren sollen? Vermutlich. Denn ich konnte mein lautes Stöhnen dieses Mal nicht unterdrücken. Zum Glück wurde es von seinen Lippen gedämpft.Erschrocken hielt ich in meienn Bewegungen inne. War die Tür wieder ins Schloss gefallen oder horchte die Person gerade? Es war keine gute Idee gwesen.

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nico am Di 17 Jan 2012, 15:57

    Es interessierte mich nun nicht mehr, ob jemand in diese Toilette kam, oder ob jemand lauschte. Hier hatten bestimmt genug Leute Sex. Wen würde es also wirklich interessieren? Weiter stießen meine Hüften rytmisch zu. Ich versuchte mein Stöhnen weiter zu unterdrücken, doch klappte das nicht immer und ein leises Stöhnen drang über meine Lippen.

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nika am Mi 18 Jan 2012, 14:50

    Langsam zweifelte ich an meinem durchaus gesunden Menschenverstand. Noch vor wenigen Augenblicken war ich versucht Nico zu bitten aufzuhören und jetzt? Jetzt war ich wieder von einem unstillbaren Verlangen erfüllt. Entscheiden konnte ich mich anscheinend nicht..Doch das zählte im Augenblick sicherlich nicht. Meine eindeutigen Laute erstickend ,vergrub ich das Gesicht an seinem Hals,ließ die Zunge über seine wild pochende Halsschlagader fahren. Nico tat mir leid. Sein Rücken würde später bestialisch aussehen. Immer tiefer gruben sich meine Nägel,hinterließen kleine Kratzspuren. Jeder seiner harten Stöße brachte nicht nur die Tür zum Erzittern,sonder auch meinen Körper. Als Antwort auf seine brutales Zustoßen,verstärkte ich den Druck,den meine Beine auf seine Hüften ausübten. Ob ich hiervon je genug bekommen würde?

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nico am Do 19 Jan 2012, 14:36

    Ich keuchte auf, als sie ihre Nägel tief in meinen Rücken vergrub und mich damit zum bluten brachte. Allerdings dämpften die tiefen Kratzer keines wegs mein Verlangen. Ich machte weiter, erhöte mein Tempo, wollte nicht aufhören. Immer härter rammte ich mich in sie. Langsam kühlte mein Rücken aus, da der Schweiß der sich dort bildete mein T-Shirt etwas befeuchtete. Meine Zunge fuhr über ihren Hals und zu ihrem Ohr. Ich keuchte in ihre Ohrmuschel.

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nika am Do 19 Jan 2012, 18:52

    Der Orgasmus überrollte mich wie aus dem Nichts. Seine noch härteren Stöße trieben mich unaufhaltsam einem weiteren näher und näher. Oh Gott.. Um meine schon fast kreischenden Aufschreie zu verhindern ,grub ich die Zähne in seinen Hals. Ganz sanft..

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nico am Fr 20 Jan 2012, 15:46

    Ich stöhnte unaufhaltsam auf, als sie sich eng um mich zusammen schloss, mich molk und sich noch einmal etwas erhitzte. Mein Körper erzitterte und nun wurde auch ich mitgerissen und mein Orgasmus bahnte sich seinen Weg. Vor meinem inneren Auge sah ich Lichtblitze und es schien, als würde auf einmal alle Last von mir fallen.

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nika am Fr 20 Jan 2012, 18:45

    Erschöpft sackte ich in mir zusammen. Es war ein Wunder,dass Nico nicht unter der Last zusammenbrach. Okay. Ich war zwar nicht schwer. Aber nach dem auch er seinen Höhepunkt erreicht hatte? Sanft drückte ich ihm einen Kuss auf seine rasende Ader und presste mich eng an ihn. Wie sollten wir nur so wieder arbeiten? Zum Glück war es nicht mehr lange bis zum Ende der Schicht.
    "Nicoo?...Das müssen wir oft. sehr oft ...wirklich sehr,sehr oft mache.."murmelte ich gegen seinen Hals.

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nico am Sa 21 Jan 2012, 13:44

    Ich schloss meine Augen und mein Kinn fand auf ihrer Schulter platz. Ich seufzte zufrieden. Sanft küsste ich sie auf ihren Hals und spürte dabei ihre Halsschlagader die verführerisch gegen meine Lippen pochte. "Ja, das sollten wir eindeutig öfter machen." Noch wollte ich mich nicht von ihr lösen. Doch wahrscheinlich würde ich es bald müssen; schließlich war die Schicht noch nicht zuende, soviel ich wusste. Doch wie sollte ich so weiter arbeiten können? Meine Haare waren vermutlich zerwühlt, mein T-Shirt war vom Schweiß befeuchtet und ich war total erschöpft und müde. Und Nika ging es vermutlich nicht besser.

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nika am Sa 21 Jan 2012, 14:21

    Nur mit äußersten Widerstreben löste ich die Arme von seinem Körper und lehnte mich zurück gegen die Tür. "Nico..So leid es mir tut. Wir haben noch eine Stunde vor uns. Ein wenig frisch machen und dann geht's weiter,mein Großer." Deutlich war mein Widerwillen herauszuhören.
    Ob ich es überhaupt auf die Reihe bekam mich derart zu richten,dass ich annehmbar aussah? Immerhin hatte er mich ziemlich hart ran genommen. Jeder Fetzen Stoff klebte an mir,meine Haare waren hoffnungslos zerwühlt und ich hatte eine Laufmasche in der Strumpfhose. Herr je..

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nico am Sa 21 Jan 2012, 15:03

    Ich seufze. Langsam und widerwillig löste ich mich von ihr, glitt aus ihr heraus. Ich keuchte wieder aus. Langsam ließ ich sie wieder dem Boden entgegen, ließ sie nun wieder eigenständig stehen. Ich fuhr ihr mit den Hand durch die Haare, strich ihr ein paar Strähnen aus der Stirn. Ich küsste sie. "Dann sollten wir das tun und unsere Schicht schnell hinter uns bringen."

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nika am Sa 21 Jan 2012, 15:33

    Kurz schnappte ich nach Luft,als er sich aus mir herauszog,mein Fleisch für einen Moment noch einmal schmerzhaft und zugleich köstlich dehnte. Das könnte sich als Problem darstellen. Vielleicht war es keine ganz so gute Idee gewesen,direkt nach dem ersten Mal,ein zweites Mal nachzulegen. Schließlich war ich - und bin es auch immer noch - wund. Nachdem ich seinen Kuss lächelnd und glückselig erwidert hatte, machte ich mich an meiner Kleidung zu schaffen.
    Die Strapse wurde ausgezogen,die Bluse glatt gestrichen und die Haare wieder in einem ordentlichen Dutt zusammen gefasst. So. Jetzt dürfte ich wieder 'normal' aussehen. Fragend blickte ich zu Nico auf " Sollen wir?"

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nico am Sa 21 Jan 2012, 15:42

    "Warte kurz." Auch meine Kleidung wurde wieder zurecht gerückt und meine Hose natürlich geschlossen. Ich zupfte noch kurz an meinem T-Shirt, dass sachte an meiner Haut klebte. "So." Ich griff nach Nikas Hand und zog sie etwas näher zu mir. Dann küsste ich sie wieder. Verträumt blickte ich sie an. "Wir können."

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nika am Sa 21 Jan 2012, 15:57

    Es schien,als wäre er hin und weg. Von mir? Diese Tatsache fand ich recht seltsam. Von mir war mich nicht hin und weg. Genervt viel eher. DAS würde ihm schon früh genug auffallen. Ich zerrte ihn an seiner Hand,durch die von mir geöffnete Tür hinaus in den Barbereich. Hm. Vermisst hatte man uns anscheinend nicht. Rasch drückte ich ihm noch einen Kuss auf,ergriff meinen Notizblock und eilte auch schon zum nächsten gast,um die Bestellung aufzunehmen. Allerdings gefiel mir dessen Verhalten nicht. Er gaffte zu sehr..Sollte er mich antatschen,konnte er etwas erleben!

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nico am Sa 21 Jan 2012, 20:58

    Ich hatte gerade meine Stellung an der Bar wieder eingenommen. Ich sah zu Nika und bemerkte zufällig wie sie angegafft wurde. Das gefiel mir ganz und gar nicht. Wie konnte dieser Typ es wagen mein Besitz dermaßen anzugaffen? Ich seufzte und verließ kurzer Hand meinen Platz erneut und schritt zu Nika. Ich stand nun hinter ihr und legte meine Hand auf ihre Schulter. Mein Blick verfinsterte sich und ich sah zornig zu dem Typen, der Nika angestarrt hatte. Ich flüsterte ihr ins Ohr: "Wirst du belästigt?"

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nika am Sa 21 Jan 2012, 21:14

    Erleichtert griff ich nach seiner Hand,die auf meiner Schulter ruhte. "Noch nicht...aber ich habe das Gefühl,dass es bald so sein wird",murmelte ich leise. Verdammt! Wo starrte dieser kleine Bastard bitte hin? Wanderte sein Blick etwa gerade an meinen Beinen hinauf? Okay. Jetzt reichte es!! Vor lauter unterdrückter Wut zitterten meine Finger,als ich auf diesen widerlichen Kerl zuschritt. " Was fällt dir kleinen Mistkerl eigentlich ein? "

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nico am Sa 21 Jan 2012, 21:31

    Meiner Kehle entstieg ein tiefes Knurren. Nika wurde von mir beiseite geschoben. Mein Blick war noch finsterer geworden. Ich baute mich mit meiner vollen Größe vor ihm auf und schirmte Nika vor seinen Blicken ab. "Wie kannst du Gewürm es wagen MEINE Freundin derart anzustarren?!"

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nika am Sa 21 Jan 2012, 22:32

    Was zur..? Was tat Nico da? Ließ er etwa den Macho raushängen? Ein Lächeln huschte über meine Gesichtszüge. Ein Mann,der mich beschützen wollte. Nein. MEIN Mann. Das Lächeln vertiefte sich. Daran konnte ich mich gewöhnen. "Nicoo..Hör auf! Is doch gut!" Entsetzt starrte der Mann Nico an. Damit hatte er wohl nicht gerechnet? Tja. Sein Problem. Die Vorstellung,dass mein Mann ihm die Fresse polieren könnte,gefiel mir. Überraschenderweise erhob sich der Kerl und stellte sich Nico gegenüber. " Was willst du Bursche von mir? Ich sehe an,wen ich will!" Mit diesen Worten warf er mir einen lüsternen Blick zu. Ein unangenehmes Schaudern schüttelte mich.. Bääh!!

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Nico am So 22 Jan 2012, 00:38

    Ich überragte diesen Mistkerl trotz seiner, auch nicht allzu kleinen, Körpergröße um einige Zentimeter. "Bursche?" Schon alleine dafür hätte er den Tod verdient. Aber das er noch einmal MEINEN Besitz ansah... das brachte das Fass zum überlaufen. Ein Knurren entstieg meiner Kehle. "Meine Frau wird nicht von einem Pack wie dir angestarrt, verstanden, du Wichser?!" Ich beförderte den Kerl auf seine Sitzbank zurück, sodass er dort breitbeinig saß. Meine Hacke stellte sich auf die Sitzbank, die Sohle schwebte kurz über seinem Schritt, bereit ihn zu kastrieren, wenn es sein müsste. "Entweder legst du deine Hände jetzt brav auf den Tisch und starrst auf diese, oder du starrst weiter MEINE Frau an und wirst auf die schrecklichste Art und Weise kastriert, die du dir vorstellen kannst; und anschließend kannst du an deinen Genitalien ersticken. Hast DU das JETZT VERSTANDEN?!"

    Gesponserte Inhalte

    Re: Bar Sanguis

    Beitrag von Gesponserte Inhalte

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 24 Nov 2017, 21:09